Erweckungserlebnis

Sie denken, dass mir ein gutes Gedächtnis im Blut liegt? Dass ich etwa einer Familie von Gehirnakrobaten entstamme? Weit gefehlt!

Man nannte mich "die vergessliche Luise" - nicht ohne Grund. Wann immer irgendwo eine Sonnenbrille, ein Regenschirm oder ein Kugelschreiber gefunden wurde, war eines klar: Das gehört Luise. Ohne "Erweckungserlebnis" wäre mir ein Schicksal als "zerstreute Frau Professor" sicher gewesen.

Glücklicherweise kam alles anders: 1993 besuchte ich einen Vortrag des Erziehungswissenschafters Gunter Iberer, der uns jene klassischen Methoden der Gedächtniskunst vorstellte, mit deren Hilfe sich die alten Griechen ihre langen Reden merkten. Ein verblüffendes Experiment, das ich am nächsten Tag sofort ausprobieren musste. Und siehe da - es funktionierte! Seit diesem Zeitpunkt hält mich die Mnemotechnik, wie man die Gedächtniskunst nennt, fest in ihrem Bann.

Die Moral aus der Geschicht? "Kann ich nicht" - das gibt es nicht! Ich bin das lebendige Beispiel dafür, dass Gedächtnistraining auch die müdesten Synapsen auf Trab bringt. Und das Tüpfelchen auf dem i: Dieses kreative Gehirnjogging macht sagenhaft viel Spaß... Probieren Sie's aus!